Luftreiniger kaufen mit der H14 Filterklasse

Es ist schön, dass ich euch auf meinem neuen Blog begrüßen darf. Hoffentlich ist er für euch eine Bereicherung. Der Kostendruck und die Zeit sind in der heutigen Zeit die wichtigsten Faktoren, wenn man etwas produziert. Nur wenn der Aufwand möglichst gering ist, kann man seine Waren auf dem Markt zu attraktiven Konditionen anbieten und somit bestehen. Ich habe selbst eine kleine Firma die Teile für die Industrie vorfertigt. Da ich bemerkte, dass meine Mitbewerber zu besseren Preisen herstellen konnten, habe ich überlegt, wie ich auch effektiver sein kann. Dabei war die Anschaffung von neuen Maschinen meine oberste Priorität. Wie sich diese Entscheidung auf mich und meine Mitarbeiter ausgewirkt hat, erzähle ich euch hier.

Luftreiniger kaufen mit der H14 Filterklasse

Luftreiniger kaufen mit der H14 Filterklasse

28 September 2020
 Kategorien:
Industriegeräte und Zubehör, Blog


In der Umgebungsluft befinden sich neben Partikeln wie Feinstaub und unterschiedlichen Gasverbindungen auch Keime und Bakterien. Besonders in geschlossenen Räumen, dort wo viele Menschen auf einem begrenzten Raum atmen, erhöht sich die Keimbelastung sehr schnell. Gerade in Zeiten einer Pandemie, wie sie die gesamte Welt beispielsweise mit dem Ausbruch der COVID-19 Erkrankung erlebte, erhöhen sich dadurch die Ansteckungspotentiale zunehmend.
Um gezielt die Raumluft zu konditionieren und aufzubereiten gibt es Filter, die auf HEPA Niveau ausgeführt und so in unterschiedliche Klassen eingeteilt werden können. HEPA-Filter bilden das höchste Niveau, wenn es um die mechanische Reinigung der Luft geht. Eingesetzt wurden die Filter bereits in den 40er Jahren. Die Abkürzung HEPA steht dabei für „High Efficiency Particulate Air“. Heruntergebrochen bedeutet ein Filter nach HEPA, dass dieser hochwirksam gegen „Teilchen in der Luft“ ist.
Wie zu den Anfangszeiten der HEPA-Filter werden diese auch heute noch vorwiegend in Intensivstationen, Reinräumen, OP-Sälen, Staubsaugern sowie Luftreinigern eingesetzt. Klassifiziert werden Luftfilter gemäß der EN 1822:2009, welche sie in unterschiedliche EPA bzw. HEPA Klassen einteilt. Diese Starten bei E10 und gehen hoch bis zum maximalen Wert von U17.
So verfügen beispielsweise Luftfilter der Filterklasse E10 einen Abscheidegrad von größer gleich 85%, wohingegen Luftfilter mit der Klasse H13 bereits einen Abscheidegrad von größer gleich 99,95% besitzen.
Möchte man sich einen Luftreiniger kaufen mit der H14 Filterklasse für dessen integrierten Filter, so hat dieser bereits einen Abscheidegrad von größer gleich 99,995%. Damit wird von diesen Filtern bereits ein Großteil von Bakterien, Feinstaub sowie Pollen aus der Luft gefiltert. Konkret in Zahlen ausgedrückt: Hier werden bereits Partikel mit bis zu einer Größe von 0,1 bis 0,2 Mikrometer abgeschieden.
Das Innere eines solchen Filters besteht aus feinsten Strukturen, die nacheinander in einem verzweigten Netz, welches einem Labyrinth ähnelt, angeordnet sind. In diesen Strukturen verfangen sich schließlich die Partikel der zu filternden Luft. Dabei werden die Wirkweisen von Sperr-, Trägheits- sowie Diffusionseffekt der Partikel innerhalb der Filterstruktur ausgenutzt.
Sich einen Luftreiniger zu kaufen mit der H14 Filterklasse ist auch für den Privatbereich möglich. Hier gibt es mobile Geräte, die lokal in Räumen verwendet werden können. Studien zeigten, dass Virenstämme des SARS-COV, beispielsweise auch das SARS-CoV-2, eine Größe von rund 0,12 bis 0,16 Mikrometern aufweisen. Daher werden diese bereits effektiv von dem Luftreiniger mit dem integrierten H14-Filter abgeschieden. Zu Gute kommt hier auch die Tatsache, dass durch Menschen ausgestoßene Viren in der Luft, meist im Verbund mit Speichel oder anderen Schwebstoffen, als Aerosole auftreten. Die dadurch entstehenden, größeren Partikel können also noch einfacher abgeschieden werden. Mit einem mobilen Luftreiniger kann so gezielt auf entsprechende Gefahrenzonen reagiert werden. Auf Seiten, wie von FTB-Filtertechnik Brockmann GmbH & Co. KG, kann man sich informieren.

über mich
Mit neuen Arbeitsgeräten die Effizienz steigern und Kosten senken

Es ist schön, dass ich euch auf meinem neuen Blog begrüßen darf. Hoffentlich ist er für euch eine Bereicherung. Der Kostendruck und die Zeit sind in der heutigen Zeit die wichtigsten Faktoren, wenn man etwas produziert. Nur wenn der Aufwand möglichst gering ist, kann man seine Waren auf dem Markt zu attraktiven Konditionen anbieten und somit bestehen. Ich habe selbst eine kleine Firma die Teile für die Industrie vorfertigt. Da ich bemerkte, dass meine Mitbewerber zu besseren Preisen herstellen konnten, habe ich überlegt, wie ich auch effektiver sein kann. Dabei war die Anschaffung von neuen Maschinen meine oberste Priorität. Wie sich diese Entscheidung auf mich und meine Mitarbeiter ausgewirkt hat, erzähle ich euch hier.

Suche
Archiv